Sonntag, 10. September 2017

Bruderherz

Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Bruderherz


Während Lauren Cahill sich als Auftragsfotografin in Boston knapp über Wasser hält, lebt ihr jüngerer Bruder, der autistisch veranlagte Anthony, im idyllisch gelegenen Morningwood-Heim.

Gerade, als sich für Lauren die Chance auftut, ihren Traum zu verwirklichen und an einem wichtigen Foto-Wettbewerb teilzunehmen, stirbt plötzlich ihr Vater. Als einzige Verwandte muss Lauren fortan die Verantwortung für ihren sehr speziellen Bruder übernehmen.

Da Laurens und Anthonys Vater kein Erbe hinterlassen hat, ist das bestens ausgestattete Heim an der Ostküste von Massachusetts, in dem Anthony bisher liebevoll betreut wurde, unerschwinglich geworden. Lauren hat keine andere Wahl: Sie muss Anthony mit zu sich in ihr kleines Apartment nach Boston nehmen.

Dort stellt das gemeinsame Leben das ungleiche Geschwisterpaar schnell auf eine harte Probe. Lauren ist komplett überfordert - wie soll sie gleichzeitig ihre Wettbewerbsmappe fertigstellen, Geld verdienen und sich um Anthony kümmern, den sie rund um die Uhr betreuen muss? Denn Anthony benötigt in seinem Alltag nicht nur viele strenge Rituale, um Struktur in die für ihn viel zu laute und chaotische Welt zu bringen, sondern kann auch keine Minute allein gelassen werden, ohne irgendeinen Unfug anzustellen oder sich selbst in Gefahr zu bringen. Mit seiner Angewohnheit, jedem Menschen sofort zu sagen, was er über ihn denkt, eckt Anthony zudem bei Laurens Kunden an und bringt somit ihre Existenzgrundlage in Gefahr. Er verprellt auch den unausstehlichen Assistenten des Kurators, Jacob Abrahams, von dem Laurens künstlerische Zukunft abhängt.

Richtig wohl fühlt sich Anthony nur im Coffeeshop von Laurens charmantem Nachbarn Stephen, dessen liebenswerte Stammgäste Anthony so akzeptieren, wie er ist. Erst als die Situation eskaliert, da Anthony scheinbar absichtlich Laurens Wettbewerbsfotos zerstört hat und Anthony nach einem Riesenkrach im Straßengewirr von Boston verschwindet, begreift Lauren, wie sehr Anthony ihr mittlerweile ans Herz gewachsen ist. Mit Stephens Hilfe kann sie Anthony in letzter Minute vor einer Straßengang retten. Inspiriert von Anthonys Sicht auf die Welt, findet Lauren schließlich zu ihrem unverwechselbaren Stil. Hat sie vielleicht doch noch eine Chance bei dem Fotowettbewerb?

Deutschland/USA 2017
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Arndt Stüwe
Regie: Sebastian Grobler

Darsteller: Lauren Cahill - Anja Knauer, Anthony Cahill - Lucas Reiber, Jacob Abrahams - Peter Sattmann, Stephen Great - Bernd-Christian Althoff, Galina Aitmatova - Tara Marie Linke, Beardless Bob - Tyron Ricketts, Yong Lim - Jan Liem, George Cahill - Paul Kandarian, Frank Fernandez - Tony Morales, Susan Jenings - Marybeth Paul, Museumsangestellte - Belen Cusi, Ms. Brightman - Cindy Karr, Sozialarbeiterin - Zele Avradopoulos, Vince - Kevin Peterson und andere

Deutsche Erstausstrahlung Sonntag, 10. September 2017 - 20:15 Uhr ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 26. März 2017

Herzenssache

Audrey (Fiona Coors, M.) freut sich, dass sie bei Ivy (Idil Üner, l.), ihrem Sohn Ray (Max Hegewald, 2.v.l.), seinem Vater Alex (Thomas Schmuckert, 2.v.r.) und Rays kleiner Schwester Tilda (Niamh Barrios, r.) zum Abendessen eingeladen ist. Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Herzenssache


Das Herz von Nicholas schlägt jetzt in einem anderen Menschen weiter, Audrey hatte es zur Transplantation freigegeben. Seitdem kann sie Kliniken nicht mehr von innen sehen und musste ihren Beruf als Krankenschwester aufgeben. Ihr Freund Chad möchte Audrey helfen.

Der sympathische Arzt Chad weiß, dass Audrey in ihrer Trauer noch nicht so weit ist, gemeinsam mit ihm nach vorne zu blicken. Er möchte Audrey davon überzeugen, dass der Tod ihres Sohnes nicht komplett sinnlos war und zeigt ihr die Krankenakte von Ray (19), der ohne Spenderherz heute nicht mehr am Leben wäre. Audrey macht sich auf nach Rockport, um Ray kennenzulernen.

Angekommen bei Familie Gaynor, stellt Audrey jedoch fassungslos fest, dass Ray alles andere als dankbar ist für sein gewonnenes Leben, sondern es lieber andauernd aufs Spiel setzt. Er hält Audrey durch einen Zufall für seine neue Physiotherapeutin - und ehe Audrey sich versieht, hat sie sich auch schon von seinen Eltern Alex und Ivy für genau diesen Job engagieren lassen, ohne das Missverständnis aufzuklären.

Je mehr sich Audrey in Rays Leben einmischt, desto mehr provoziert Ray sie. Langsam gelingt es Audrey, hinter die Fassade des Jungen zu blicken, der nicht damit klarkommt, weniger leistungsfähig zu sein als andere. Um ein Mädchen zu beeindrucken, will Ray an einer Mutprobe teilnehmen und begibt sich ins kalte Wasser. Audrey kann ihn in letzter Minute retten.

Immer stärker verwickelt sie sich in ein Lügennetz, auch ihr Privatleben gerät dadurch zunehmend aus den Fugen. Am liebsten würde sie ihrem Versteckspiel ein Ende bereiten, aber gerade jetzt kann sie den Gaynors auf besondere Weise helfen. Als Audreys Charade auffliegt, kann sie die Augen nicht mehr vor ihrem Selbstbetrug verschließen: Sie hat aus den richtigen Gründen das Falsche getan. Diesmal ist es Ray, der ihr hilft.

Deutschland/USA 2017
Musik: Jens Fischer
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Astrid Ruppert
Regie: Helmut Metzger

Darsteller: Audrey McCulloh - Fiona Coors, Ray Gaynor - Max Hegewald, Dr. Chad Morrison - Ralf Bauer, Ivy Gaynor - Idil Üner, Alex Gaynor - Thomas Schmuckert, Mrs. Jankovicz - Peggy Lukac, Tilda Gaynor - Niamh Barrios, Liz - Belen Cusi, Rick - Jeff Bellin, Dan - Jackson Royal, Dima - Anna Talakkottur, Sue - Samantha Valletta, Nicholas McCulloh - Evan Vihlen und andere 

Deutsche Erstaustrahlung Sonntag, 26. März 2017 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 22. Januar 2017

Bellas Glück

Die New Yorker Maklerin Bella Castle (Diana Amft) wird ausgerechnet von ihrem Lieblingsfeind Greg Petrosino (Steffen Groth) um Hilfe bei der Maklerbehörde gebeten. - Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Bellas Glück


Die Scheidung der New Yorker Maklerin Bella Castle verläuft einvernehmlich und friedlich. Aber die Nachricht, dass ihr Ex-Mann Mick wieder Vater wird, wirft Bella doch aus der Bahn.

Sie muss zugeben, dass sie das Scheitern ihrer Ehe noch nicht verkraftet hat und sucht zusammen mit ihrem Sohn Jayden heimische Nestwärme bei ihren Eltern auf dem Land. Doch diese überraschen Bella mit ihren Zukunftsplänen.

Nicht nur die Scheidung macht Bella zu schaffen, sondern auch die Tatsache, dass der gemeinsame Sohn Jayden zwischen ihr und Ex-Mann Mick pendeln muss. Gerade jetzt braucht Bella die Stabilität ihres Elternhauses, muss aber mit Schrecken feststellen, dass auch ihre Eltern Elisabeth und Benjamin Ross längst nicht mehr eine harmonische Ehe führen. Sie wollen sich trennen und Bellas Ruhepol, das schöne Haus im neuenglischen Marblehead, in dem Bella aufgewachsen ist, verkaufen. Die beiden sind anscheinend auf den gewitzten Makler Greg Petrosino hereingefallen, der älteren Leuten auf dem Land ihre Häuser unter fragwürdigen Bedingungen abschwatzt.

Bella versucht, ihrem gerissenen Konkurrenten das Handwerk zu legen und gleichzeitig zwischen den unterschiedlichen Interessen ihrer Eltern zu vermitteln. Dabei gerät ihre eigene Familienkonstellation zunehmend aus dem Gleichgewicht. Susan, Micks schwangere Freundin, versucht alles, um Jayden für sich einzunehmen, und der Junge fühlt sich zwischen seinen Eltern zunehmend hin- und hergerissen.

Indem es Bella schließlich gelingt, die Trennung von ihrem Ex-Mann emotional anzunehmen, kann sie auch die Veränderungen im Leben ihrer Mutter und ihres Vaters akzeptieren. Dabei hat Bella allerdings die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht - denn mit ihrer Ehe sind die beiden doch noch nicht fertig.

Provinzmakler gegen Großstadt-Immobilien-Profi - die Schlagabtäusche des Darsteller-Duos Diana Amft und Steffen Groth sind programmiert.
"Bellas Glück" ist die Verfilmung des Katie-Fforde-Romans "Perfect Match": Bella Castle ist mit Leib und Seele Maklerin in New York mit einem guten Gespür für Häuser und Menschen. Mit Leidenschaft findet sie für jeden ihrer Kunden den "Perfect Match". Nur nicht für sich selbst.

Deutschland/USA 2017
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Elke Rössler
Regie: Frauke Thielecke

Darsteller: Bella Castle - Diana Amft, Greg Petrosino - Steffen Groth, Benjamin Ross - Michael Mendl, Elizabeth Ross - Angelika Thomas, Mick Castle - Mathias Harrebye-Brandt, Susan - Birte Hanusrichter, Jayden Castle - Oskar von Schönfels, Maria - Andrea Maria Hintermaier, Rosalie Martin - Ruthanne Gereghty, Ruth - Diandra Bergman, Mr. Byrne - Stephen Radochia, Mrs. Byrne - Kimberly Giardino, Police Officer - Kevin Peterson und andere 

Text: ZDF
Erstausstrahlung Sonntag, 22. Januar 2017 - 20:15 Uhr - ZDF

Sonntag, 11. Dezember 2016

Tanz auf dem Broadway

Skye Rhodan (Minh-Khai Phan-Thi) und Michael Tandsom (Thomas Unger) kommen sich zur Freude der Kinder Ella (Bella Bading, r.) und Liam (Sonny oder Danny Corbo, l.) näher. - Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Tanz auf dem Broadway

Sendetermin: So 11. Dezember 2016 - 20:15Uhr - ZDF

Die Tänzerin Skye Rhodan wird, obwohl sie topfit und erst 36 ist, mit dem nahenden Ende ihrer Karriere konfrontiert und der Frage, was sie als nächstes in ihrem Leben ansteuern möchte.

Skye will sich nicht damit abfinden, dass sie wegen ihres Alters nur noch in der zweiten Liga tanzen soll: Sie beschließt, sich mit einem Solo um die Hauptrolle in einem Tanztheaterstück zu bewerben, das jedoch ausgerechnet von ihrem Exfreund Ryan aufgeführt wird.

Um sich für dieses Solo perfekt vorzubereiten, engagiert sie den begabten New Yorker Bar-Pianisten Michael Tandsom (42) als Repetitor. Michael soll ihr dabei helfen, das Solo in einer Scheune hinter dem Restaurant ihrer Adoptiv-Eltern Fanny (65) und Matt (70) in Poughkeepsie im Hudson Valley einzuüben.

Michael ist alleinerziehender Witwer und muss seine beiden Kinder zu den Proben in Poughkeepsie mitnehmen. Außerdem benötigen Skyes Eltern dringend Hilfe: Skyes Vater Matt hat Probleme mit seiner Schulter, ihre Mutter Fanny arbeitet deshalb gerade in einem Restaurant. Allerdings würden sie Skye niemals um Hilfe bitten, viel zu stolz sind sie auf die Tanzkarriere ihrer Tochter, die sie auf gar keinen Fall beeinträchtigen möchten.

Trotz der widrigen Umstände gelingt es Skye mit der Hilfe des witzigen und charmanten Michael, einen Tanzstil zu finden, der zu ihr, zu ihrer ganz persönlichen Geschichte und zur Musik von Michael passt. Bei einem Ausflug in einen Tanzclub verliebt sie sich in Michael - und auch seine beiden Kinder schließt sie immer mehr ins Herz. Doch gerade, als sich die beiden näher kommen, erleidet Skyes Mutter Fanny einen Zusammenbruch.

Da taucht auch noch ihr Exfreund Ryan überraschend auf. Er macht ihren Tanz lächerlich und will ihr seine Choreographie aufzwingen. Skye fällt wieder zurück in ihre alte Rolle der Tanz-Marionette. Als sich Michael deswegen mit Ryan überwirft, weil er nicht mit ansehen kann, wie sich Skye wegen ihrer Karriereziele verbiegen lässt, trennt sich Skye von Michael - und auch Ryan verschwindet, weil Skye sich nicht auf ein nächtliches Date mit ihm einlässt.

Als Skye nun alles hinwerfen will, sind es ihre Eltern, die sie ermutigen, nicht aufzugeben. Aber nicht etwa, weil sie einen Misserfolg ihrer Tochter nicht ertragen könnten - sondern weil sie wissen, wie wichtig es für Skye ist, ihre Gefühle durch Tanz auszudrücken. Auf ihre ganz eigene Weise ist Skye schließlich bei dem Open Call mit ihrem Solo erfolgreich. Doch ist die Hauptrolle in Ryans Stück noch das, was sie wirklich will? 

Deutschland/USA 2016
Musik: Jens Langbein, Robert Schulte Hemming
Kamera: Nicolay Gutscher
Drehbuch: Marcus Hertneck, Carsten Kelber
Regie: Helmut Metzger

Darsteller: Skye Rhodan - Minh-Khai Phan-Thi, Michael Tandsom - Thomas Unger, Fanny Rhodan - Angelika Thomas, Matt Rhodan - Walter Kreye, Ryan Lessiter - Tyron Ricketts, Susan Baker - Claudia Geisler, Ella Tandsom - Bella Bading, Liam Tandsom - Sonny und Danny Corbo und andere

Text: ZDF
Erstausstrahlung So 11. Dezember 2016 - ZDF