Sonntag, 23. Februar 2020

Ein Haus am Meer

Ulrike Folkerts (Anne Clark), Götz Schubert (Joe), Romina Küper (Holly Clark)
Copyright: ZDF/Rick Friedman

Katie Fforde: Ein Haus am Meer


So alt hat sich die Bostoner Anwältin Anne Clark noch nie gefühlt: Ihre Kanzlei kündigt ihr aus Altergründen, und als sie ihrer Jugendliebe Joe begegnet, erkennt der sie nicht mehr.

60 and out! Wer 60 wird, fliegt raus – so lautet das Motto der Firma, für die Anne 25 Jahre gearbeitet hat. Aber genau genommen scheint der Jugendwahn nur die Frauen zu treffen, denn Annes fast gleichaltriger Kollege Leonard wird parallel zum Kanzleipartner befördert.

Annes unfreiwilliger Ausstieg aus dem Berufsleben stürzt sie in finanzielle Probleme. Offiziell erfüllt sie sich ab jetzt ihren Lebenstraum: ein kleines Haus am Meer. Inoffiziell weiß Anne jedoch nicht, wovon sie die Handwerkerrechnungen für das renovierungsbedürftige "Strandhaus mit Potenzial" bezahlen soll. Auch ihrer Tochter Holly, die gerade ihr Jura-Examen mehr schlecht als recht bestanden hat, wird sie monatlich nichts mehr überweisen können.

Als Leonard Anne trotz ihrer Entlassung in einem Fall um Hilfe bittet, wittert sie jedoch eine Chance, ihrer Tochter schnell zu einem ersten Job zu verhelfen. Beherzt lädt Anne auch Leonard zu dem bevorstehenden Mutter-Tochter-Wochenende ein. Holly kommt jedoch nicht allein, sondern in irritierender Begleitung: Ihr neuer Freund ist nicht nur so alt wie ihre Mutter, sondern auch Annes auf jugendlich getrimmter Ex-Lover Joe, der die Frechheit besitzt, Anne nicht wiederzuerkennen und sie damit aufzuziehen, dass sie sich mit 60 bereits auf dem Abstellgleis befindet. Auf keinen Fall soll Joe, den sie auch nach 40 Jahren noch in ausgesprochen schlechter Erinnerung hat, an diesem wichtigen Wochenende, an dem es um die berufliche Zukunft ihrer Tochter geht, dazwischenfunken. Joe wäre aber nicht Joe, wenn er nicht genau das täte.

"Katie Fforde: Ein Haus am Meer" erzählt von der Herausforderung des Älterwerdens - oder besser gesagt des Jungbleibens - und von der Erfüllung eines Lebenstraums.

Deutschland/USA 2020

Schnitt: Maren Unterburger
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Jörg Tensing
Regie: Helmut Metzger
Länge: ca. 90 Minuten

Darsteller:
Anne Clark     Ulrike Folkerts
Joe Coleman     Götz Schubert
Holly Clark     Romina Küper
Leonard Morris     Stephan Szász
Mike Birnbaum     Hartmut Volle
Sophie Birnbaum     Esther Esche
Dr. Steve Bernstein     Cecil von Renner
Umzugsmitarbeiter     Brett Woodford
Miss Darling     Olivia Larsen
Bankangestellter     Daniel Rios
und andere    

Deutsche Erstausstrahlung:
Sonntag, 23. Februar 2020, 20.15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Montag, 22. April 2019

Das Kind der Anderen

Ella (Anna König, 2.v.l.) wünscht sich nach der Scheidung einen Neuanfang und genießt den Tag am Meer mit Adrian (Ole Eisfeld, 2.v.r.), Martin (Kai Albrecht, l.) und Ruby (Anna-Katharina Fecher, r.) - Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Das Kind der Anderen


Ella möchte endlich den Schlussstrich unter ihre gescheiterte Ehe ziehen, um neu anzufangen. Doch plötzlich hat sie das Kind am Hals, das den Scheidungsgrund lieferte.

Die moderne Scheidungs-Dramödie spielt an der amerikanischen Ostküste in der Nähe von Boston und erzählt vom Glück, das sich in unkonventionellen Familienkonstellationen verbergen kann.

Die Juristin Ella West ist bereit für einen Neustart. Nachdem Anwalt und Noch-Ehemann Adrian während eines Seitensprungs mit der Architekturstudentin Ruby ein Kind gezeugt hat - pikanterweise in einer Zeit, als sich das Paar wegen unerfüllten Kinderwunschs in Behandlung begeben hatte -, steht jetzt endlich die Scheidung bevor.

Auf dem Weg zum Gericht verletzt sich Adrian allerdings am Kopf und muss ins Krankenhaus. Der Scheidungstermin fällt ins Wasser, und Ella steht plötzlich allein mit Adrians kleiner Tochter Hope auf der Straße. Die Akquise des für sie lukrativen Klienten Jake Bank mit weinendem Kleinkind im Schlepptau läuft gründlich schief. Ellas Mutter Liza versucht zwar, ihre Tochter beruflich beim Aufbau ihrer Mediations-Praxis zu unterstützen, doch ihre unorthodoxen Methoden irritieren Ellas Klienten.

Nach dem Unfall ist Adrian wie ausgewechselt. Von den Scheidungsplänen will er plötzlich nichts mehr wissen, und davon, dass Ella ein Date mit dem attraktiven Kinderwunscharzt Dr. Martin Mitchell hat, ist er auch nicht wirklich begeistert. Außerdem scheint Adrian Situationen geradezu zu forcieren, in denen Ella plötzlich als Babysitter einspringen muss, woraufhin sie auf dem Spielplatz sogar für Hopes Mutter gehalten wird: eine schmerzliche Erfahrung. Als Ella jedoch Adrians wahren Beweggründen auf die Spur kommt, muss sie über ihren Schatten springen.

Deutschland/USA 2019
Schnitt: Angelika Sengbusch
Musik: Ingo Ludwig Frenzel, Rainer Oleak
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Beate Fraunholz
Regie: Helmut Metzger

Darsteller:
Ella West     Anna König
Adrian West     Ole Eisfeld
Liza     Michaela May
Jake Bank     Leonard Lansink
Dr. Martin Mitchell     Kai Albrecht
Ruby     Anna-Katharina Fecher
Hope     Francesca / Jovanna Martins
Ryan     Alexander Muzila
Rita     Tracie Decresie
Becky     Melissa Goggans
Ladendetektiv     Brett Woodford
Krankenschwester Debbie     Sonya Joyner
Arzt     Benjamin Evett
und andere    

Deutsche Erstausstrahlung: Montag, 22. April 2019 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 13. Januar 2019

Wachgeküsst

  Maggie (Nadja Bobyleva) und Chris (Bernhard Piesk) testen nicht nur die Seifenkiste. - Foto: ZDF und Rick Friedman


Katie Fforde: Wachgeküsst


Als Maggie und ihrem Vater George ein Räumungsbescheid für ihr schönes Zuhause sowie ihr Tourismusbüro am Pier von Plymouth ins Haus flattert, ist das eine Katastrophe.

In Boston stellt Maggie ihren Vermieter Chris zur Rede. Das Treffen eskaliert. Aus Versehen fährt sie den arroganten Geschäftsmann über den Haufen. Dabei verliert er sein Gedächtnis und bittet ausgerechnet Maggie, ihm bei der Bewältigung seiner Amnesie zu helfen.

Maggie macht sich große Sorgen um ihren liebenswert-kauzigen Vater George, der sich verzweifelt gegen den drohenden Umzug wehrt. Das Haus ist sein Leben. Zudem sichert das in der Nähe der "Mayflower" gelegene Tourismusbüro ihre Existenz. Von hier aus startet George seit Jahren seine originellen Stadtführungen. Maggie versucht alles, um an einen neuen Mietvertrag zu kommen. Dabei bietet die Tatsache, dass der unsympathische Vermieter Chris nach seinem Sturz das Gedächtnis verloren hat, eine gewisse Chance. Denn ihm ist nicht nur entfallen, dass er sich mit Maggie heftig in den Haaren gelegen hat - er scheint auch völlig vergessen zu haben, was für ein egoistischer Widerling er eigentlich ist, und wirkt auf einmal freundlich, charmant und gar nicht mal so unsexy.

Der Schlüssel zu Chris' Erinnerung und seiner Heilung sind emotionale Momente in seiner Vergangenheit. Genau diese gilt es jetzt aufzuspüren. Und so begleitet Maggie Chris auf seinen Wunsch hin - sie ist der Mensch, den er in seinem neuen Leben am längsten kennt - wohl oder übel auf eine Reise zu seinen Wurzeln, die er allerdings vor langer Zeit gekappt zu haben scheint.

Seine unkonventionelle Mutter Iris heißt die beiden herzlich auf ihrer Öko-Farm willkommen, obwohl sich herausstellt, dass Chris früher zusammen mit Geschäftspartner Paul seinem Bruder Kyle und Freunden riskante Geldanlagen aufgeschwatzt und sie damit in den finanziellen Ruin getrieben hat. Maggie gerät zunehmend unter Druck, ihr Doppelspiel kann jederzeit auffliegen. Und als sie sich in den "neuen" Chris zu verlieben beginnt, weiß sie nicht mehr, ob sie den "alten" überhaupt wiederhaben möchte.

Deutschland 2019
Schnitt: Geraldine Sulima
Musik: Jens Langbein, Robert Schulte Hemming
Kamera: Christian Klopp
Drehbuch: Ron Markus
Regie: Frauke Thielecke

Darsteller:
Maggie Bradford - Nadja Bobyleva, Chris Lennon - Bernhard Piesk, Iris Lennon - Sabine Postel, George Bradford - Peter Sattmann, Nicole - Victoria Fleer, Paul Schulz - Thomas Limpinsel, Kyle Lennon - Philip Schwarz, Sara - Sandra Maren Schneider, Harry - Eddie Frateschi, Lucas - Jonathan Raffoul, Dr. Hasting - Patrick Janka, Dr. Hunter - Kathy-Ann Hart, Kellner - Sam Zephir und andere

Deutsche Erstausstrahlung:
Sonntag, 13. Januar 2019 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 4. November 2018

Zimmer mit Meerblick

Rick (Thomas Unger) fällt es leichter als gedacht, Julias (Catherine Bode) Verlobten zu spielen. Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Zimmer mit Meerblick


Ausgerechnet Julia Gardener soll auf einen Heiratsschwindler hereingefallen sein? Eine Schuldirektorin vertraut zum ersten Mal in ihrem Leben blind und muss das bitter bereuen.

Die toughe New Yorkerin Julia hat beruflich alles erreicht und immer alles im Griff, nur in der Liebe läuft es nicht rund. Nach einer heftigen Enttäuschung muss sie sich entscheiden, ob sie sich noch einmal auf das Abenteuer Liebe einlassen will.

Selten hat sich Schuldirektorin Julia Gardener so auf die Sommerferien gefreut: Sie wird heiraten! Traummann John erwartet sie bereits in dem idyllischen Sommerhaus "Fisherman's Cove" auf einer verträumten Insel vor der US-Ostküste in der Nähe von Boston. Als Julia dort ankommt, traut sie ihren Augen kaum: Das Strandhaus entpuppt sich als muffiges Diner, und statt John wohnt dort ein mürrischer Fischer namens Rick. Julia ist auf einen Heiratsschwindler hereingefallen, und ihr gesamtes Erspartes plus die Altersvorsorge ihrer Mutter stecken in einem Haus, das nicht zu existieren scheint. Dabei hat Carla ihren beiden Töchtern von Kindheit an ein tiefes Misstrauen gegenüber Männern eingeimpft. Julia schämt sich so sehr, dass sie sich nicht einmal ihrer Schwester Nellie anvertraut.

Die Zeit läuft: Julia will ihren verschwundenen Bräutigam stellen, bevor alles herauskommt. Gemeinsam mit der patenten Inselpolizistin, Sergeant Molly Pepper, begibt sie sich auf Johns Spur. Gleichzeitig bringt sie aus nervösem Tatendrang Ricks Diner auf Vordermann - im Gegenzug spielt Rick vor Julias Familie den Verlobten. Julia entdeckt sehr nette Seiten an Rick, zu ihrem Entsetzen jedoch auch eine Verbindung zwischen ihm und dem verschwundenen John - und fühlt sich zum zweiten Mal verraten und betrogen.

Deutschland/USA 2018
Schnitt: Friederike von Normann
Musik: Jens Fischer
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Astrid Ruppert
Regie: Helmut Metzger

Darsteller: Julia Gardener - Catherine Bode, Rick Seymour - Thomas Unger, Carla Gardener - Beatrice Richter, Molly Pepper - Petra Kleinert, Dan Miller - Michael Lott, Nellie Gardener - Merle Collet, John Mackenzie - Jeremy King, Phoebe Gardener - Niamh Barrios, Walter Middleton - Stephen Radochia, Marge - June Baboian, Kim - Monica Giordano, Fährkapitän - Jackson Royal, Hausbesitzerin - Marybeth Paul, Hausbesitzer - Dan Burke und andere    

Sonntag, 4. November 2018 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF